Verstärkter Haarausfall im Herbst

Verstärkter Haarausfall im Herbst

Haarausfall im Herbst und im Winter – was es damit auf sich hat und was ihr dagegen tun könnt.

Du hast das Gefühl, dass dir in den kälteren Jahreszeiten vermehrt deine geliebten Haare ausfallen? Wir erklären dir, was du dagegen tun kannst und welche Produkte helfen.

NEWSHA-Blog-DeluxeStyler-03

Der Herbst ist da und es ist wieder Zeit für gemütliche Nachmittage mit Kerzen, einer warmen Decke und einem leckeren Tee. Wenn nach einem langen, warmen Sommer die kälteren Tage anbrechen heißt das für unser geliebtes Haar leider oft: Haarausfall. Ähnlich wie die Bäume ihre Blätter verlieren, verlieren wir auch einige unserer Haare. Doch was so poetisch klingt, ist im wirklichen Leben leider kein Vergnügen. Viele Menschen leiden unter dem vermehrten Haarausfall im Herbst. Das bedeutet jedoch noch keinen Grund zur Sorge. Denn generell ist ein Verlust von bis zu hundert Haaren am Tag normal. Warum sich aber das Problem des unbeliebten Haarausfalls im Herbst und Winter häuft, erklären wir euch heute.

Unser Haar befindet sich im Allgemeinen in einem natürlichen Haarzyklus, in dem sich  Haarwachstum und Ruhephasen abwechseln. Die Verteilung dieser beiden Phasen liegt zu 90% im Wachstum und zu 10% in den Ruhephasen. Dadurch, dass unsere Haare im Sommer durch die langen Tage und die intensive Sonneneinstrahlung länger dem Licht ausgesetzt sind, wechseln sie nach dem Sommer von der Wachstumsphase, auch Anagenphase genannt, in die Ruhephase, die auch als Telogenphase bezeichnet wird. Der Hauptgrund für diesen Wechsel ist der Schutz der Kopfhaut. Diese wird in der Ruhephase durch vermindertes Wachstum geschont und bis zum kommenden Sommer wieder ausgeglichen. Haare in der Telogenphase fallen deshalb auch leichter aus, weshalb wir schließlich im Herbst unter vermehrtem Haarausfall leiden.

NEWSHA-Blog-Haarausfall-Herbst-02

Was kannst du tun, um deine geliebte Mähne zu schützen?

Um einen übermäßigen Haarausfall im Herbst zu vermeiden, kannst du schon im Sommer deinem Haar und deiner Kopfhaut etwas Gutes tun: Achte darauf, dass du dich nicht all zu sehr in der prallen Mittagssonne aufhältst und gönn deinem Haar eine Kopfbedeckung als Sonnenschutz. So werden Haar und Kopfhaut schon während der Wachstumsphase geschont und der Ausfall zum Herbst hin, kann gemildert werden. Zusätzlich solltest du darauf achten dich, vor allem im Herbst, ausgewogen und gesund zu ernähren. Besonders Vitamine, Nährstoffe und Mineralien kräftigen dein Haar von innen und versorgen es mit allem, was es für ein intensives Wachstum braucht. Wichtig ist natürlich auch, dir Ruhepausen zu gönnen, um übermäßigen Stress zu vermeiden, denn Stress ist immer ein Beförderer von Haarausfall. Da bietet sich die kalte Jahreszeit doch perfekt an, um einen kuscheligen Abend vorm Fernseher zu verbringen, einen Beauty- oder Spa-Day einzulegen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Auch mit einer Auswahl unserer NEWSHA Favorites kannst du den Haarverlust bekämpfen. Wichtige Nährstoffe, der dein Haar stärken, sind beispielsweise Keratin und Vitamin C. Wir empfehlen dir, wenn du dir eine Ruhepause gönnst, auch mal ein Intensivpflegeprogramm für dein Haar einzulegen. Das perfekte Produkt für dein Herbst Hair Spa und den Wiederaufbau deiner Haare ist zum Beispiel die Deep Repolishing Cream. Dank des Power-Ingredients Keratin repariert das Leave-In Treatment dein Haar unmittelbar nach dem ersten Auftragen und belebt dein Haar neu. In Kombination mit kräftigendem Olivenöl wirkt die Deep Repolishing Cream wie eine Anti-Aging Kur für dein Haar und stärkt es bereits an der Wurzel. Ein weiterer Geheimtipp zur Stärkung des Haars ist das All About Smooth Treatment. Hier sind die enthaltenen, vtaminreichen Kiwi-Extrakte der Geheimtipp, denn das Kiwi-Extrakt ist dafür bekannt, den Abbau von Hyaluronsäure in der Haut zu verhindern und hilft dadurch, die natürlichen Feuchtigkeitsspeicher von Haut und Haar zu erhalten. Demnach macht es das Haar nicht nur strahlender, sondern steigert auch seine Elastizität. Je elastischer das Haar, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass es bricht oder ausfällt. 

Tipp: Falls der saisonal bedingte Haarausfall nach 2 Monaten nicht aufhört und sich die Menge der täglich ausgefallenen Haare auf mehr als 100 beläuft, kann dies hormonelle, stressbedingte oder andere Gründe haben. Wir empfehlen dir dann, die Ursachen dafür professionell durch einen Arzt abklären zu lassen.

FAZIT: Du willst noch mehr Insider-Infos über die Haarstruktur und den Haaraufbau erhalten? Wir haben mit unserem Expertenteam einen Blogbeitrag mit allen Merkmalen und Eigenschaften der Haarstruktur und wichtigen Tipps für den Haaraufbau zusammengefasst. Hier gibt’s alle Tipps und Tricks zum Nachlesen.

 

     

HINTERLASSE UNS EINE NACHRICHT Cancel reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *